Ihre Spende ermöglicht jungen Menschen einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben

Nicht alle Ausgaben der Stiftung Märtplatz sind durch Zuweiser wie die IV oder die Einnahmen aus unseren Werkstätten gedeckt. So sind wir stets auf Spenden angewiesen.

Mit Ihrer Unterstützung können wir Jugendlichen aus der Region die nötige Starthilfe für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben bieten.

Zum Beispiel schaffen wir mit geschützten Ausbildungsplätzen, Nachhilfestunden und Job-Coachings neue Perspektiven in einer scheinbar aussichtslosen Situation. Damit ermöglichen wir jungen Menschen den ersten Schritt in eine selbständige, unabhängige Zukunft.

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre grosszügige Spende!

Wir stehen Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.
Kontaktieren Sie bei Fragen zu Spenden und Legaten:

Martin Ciocarelli
Leiter Finanzen
Telefon 044 865 52 22
buero@maertplatz.ch

Zahlungsdaten Spendenkonto

Empfängeradresse
Stiftung Märtplatz, Othmar Blumer-Strasse 1, 8427 Freienstein

IBAN
CH46 0900 0000 8400 1660 2

Bank
Postfinance AG, 3030 Bern

QR-Bankcode
Sie können neu mit folgendem QR-Code spenden:

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Eine erfolgreiche Berufslehre oder Ausbildung ist der erste Schritt in ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben. Was für viele normal ist, wird für junge Menschen mit psychischen oder sozialen Belastungen zur Herausforderung. Nur dank Ihrer Unterstützung können wir Jugendlichen auch in Zukunft einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben garantieren.

Ihre Spende in guten Händen. Wir sind ZEWO zertifiziert. Ihre Spende kann bei den Steuern in Abzug gebracht werden.

Psychische Probleme und doch erfolgreich? Ja, das geht!
Mit Ihrer Hilfe bilden wir junge Menschen zu gefragten Fachkräften aus.

Jugendliche mit psychischen Problemen oder Lernschwierigkeiten stehen oft am Rand der Gesellschaft und werden ausgegrenzt. Wir geben ihnen Halt, bilden sie aus und schaffen neue Perspektiven. Dazu benötigen wir aber dringend Ihre Mithilfe.

Bei der Stiftung Märtplatz lernen junge Menschen einen Beruf. Sie arbeiten in unseren Werkstätten und besuchen die Berufsschule in Zürich oder Winterthur. Die Lernenden machen einen normalen eidgenössischen Lehrabschluss. Viele Jugendliche brauchen aber Stützunterricht, der durch die Behörde finanziell nicht gedeckt ist. Einige benötigen zudem Unterstützung bei der Stellensuche, um nach erfolgreichem Lehrabschluss im ersten Arbeitsmarkt Fuss zu fassen.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung leisten Sie einen wichtigen Beitrag, damit die jungen Menschen mit schwierigen Biografien gut betreut sind und eine gute Zukunft erhalten. Junge Erwachsene, die gelernt haben, mit ihren Schwierigkeiten umzugehen, leisten tagtäglich einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft.

Die Stiftung Märtplatz bildet gefragte Fachkräfte für die Zukunft von Morgen aus. Helfen Sie mit,damit wir dieses Ziel weiterhin erreichen können. Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre wertvolle finanzielle Unterstützung!

Freundliche Grüsse
Kuno Stürzinger

Geschäftsleiter Stiftung Märtplatz

P.S. Psychische und soziale Belastungen haben bei jungen Menschen massiv zugenommen.
Die Stiftung Märtplatz gibt ihnen eine Zukunftsperspektive. Dies erfolgreich seit fast 40 Jahren.

Der Märtplatz hilft Jugendlichen

Persönliche Krisen, gesundheitliche Rückschläge und Stigmatisierung erschweren es Jugendlichen, in der Arbeitswelt Fuss zu fassen. Die Stiftung Märtplatz bietet regionale Unterstützungs- und Ausbildungsangebote, die junge Menschen mit psychischen oder sozialen Schwierigkeiten nachhaltig in die Arbeitswelt integrieren.

Nicht alle Kosten sind gedeckt

Zuweisende Stellen wie die IV oder Gemeinden decken einen Teil der Ausbildungskosten unserer betreuten Jugendlichen. Viele Zusatzleistungen, die wir zugunsten der Lernenden erbringen, sind jedoch nicht gedeckt. Dazu gehören:

– Nachhilfestunden
– Interne Schule
– Soziale Begleitung
– Job Coaching
– Individuelle Lösungen, die kostenmäßig nicht abgedeckt sind
– Begleiten von Übergängen (z.B. Wohnsituation länger aufrechterhalten, Coachings etc.)

oder sich einfach einmal Zeit nehmen für die Sorgen und Ängste der jungen Menschen.

«Endlich selbstständig im Leben stehen»

Lara C.*

Ich war froh, als ich nach der Schule eine Lehrstelle gefunden hatte. Aber leider ging es nicht lange gut und ich musste wegen meinen Lernschwierigkeiten und Depressionen die Lehre abbrechen.

Auch beim Märtplatz war es nicht nur einfach. Ich hatte aber eine sehr einfühlsame Berufsbildnerin,
die mich durch die interne Ausbildung begleitete. Dank ihrer Unterstützung schaffte ich den Einstieg in die 2-jährige Lehre als Bekleidungsnäherin.

Mit dem auf meine Bedürfnisse abgestimmten Lerncoaching konnte ich den Lehrabschluss mit eidgenössischem Berufsattest erfolgreich absolvieren. Ich bin so glücklich, dass ich nun selbstständig im

Leben stehen darf!

«Meine Angst war meine grösste Sorge»

Hannes L.*

Beim Märtplatz durfte ich die berufliche Abklärung absolvieren. So konnte ich verschiedene Bereiche kennenlernen und schliesslich eine 3-jährige ICT-Ausbildung in Angriff nehmen. Ich habe viel Unterstützung erfahren und fühlte mich beim Märtplatz sehr wohl.

Nach dem erfolgreichen Berufsabschluss bereitete mir der Einstieg in die Berufswelt aber grosse Angst und ich bekam Panikattacken. Meine Betreuerin organiserte für mich Berufspraktiken und mit der Zeit nahmen meine Angstzustände ab. Noch in der Prüfungszeit half sie mir meine Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen, gab mir wertvolle Tipps für Vorstellungsgespräche und hat so mein Selbstvertrauen gestärkt.

Damit der Übergang nach dem Lehrabschluss einfacher war, durfte ich noch länger in der Märtplatz Lehrlings-Wohngruppe bleiben. Nach 4 Monaten kann ich endlich meine erste Arbeitsstelle im IT-Support antreten!

* Die Geschichten und Bilder stammen aus unserem Ausbildungsalltag. Die Namen sind jedoch aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes verändert und die Fotos sind beispielhaft gewählt.