Innendekorateur/in EFZ Fachrichtung Polstern

Polstererinnen und Polsterer ver­schönern Wohnungen und Geschäftsräume. Sie polstern, reparieren, pflegen und restaurieren Möbel, montieren Vorhänge, Schienensysteme, Dekorationen, Wand- und Deckenverspannungen, Beleuchtungskörper und Innenbeschattungsanlagen und verlegen Teppiche und Bodenbeläge. Zu den betriebstypischen Fachkompetenzen beim Polstern gehören das traditionelle Polstern sowie die grundlegenden Arbeiten des modernen Polsterns. Das Ausbildungsprogramm beinhaltet zudem das Verlegen von Teppichen und das Ausführen von Wand- und Kantenabschlussarbeiten.

Voraussetzungen

  • Handwerkliches Geschick und Freude an körperlicher Arbeit
  • Sinn für Ästhetik und praktisches Arbeiten, räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sinn für Farben und Formen
  • Interesse an verschiedenen Materialien
  • Geduld, Ausdauer, sorgfältiges Arbeiten

 

Lerninhalt und Lernziele

  • Konventionelle Polsterei: Schnürung, Fasson, Pikur.
    Moderne Polsterei: Polsteraufbau in Schaumstoff
  • Reparatur und Restauration von Möbelgestellen aus Holz
  • Textil- und Lederbearbeitung: Schablonen anfertige, Näharbeiten maschinell und von Hand
  • Bezugsarbeiten
  • Pläne zeichnen und umsetzen
  • Rahmenbespannungen, Paravents, Stellwände
  • Zusatzkompetenzen: Holz- und Metallverarbeitung

 

Lehrabschluss

  • Tapezierer/in und Dekorateur/in (Polsterer/Polsterin) EU-Abschluss (3 Jahre mit Niveaubestätigung SBFI)

 

Arbeitsmöglichkeiten

  • Anstellung in Inneneinrichtungs-Betrieb, Polstermöbelfabrik
  • Requisiteur/in bei Theater, Oper oder TV
  • Anstellung in verwandten Berufen, wie Messebau, Ausstellungsbauer
  • Arbeit als Polsterer/in im Industriebereich

 

Anschlussmöglichkeiten und Weiterbildungen

  • Weiterbildung als Wohntextilgestalter/in EFZ,
    Industriepolsterin EFZ
  • Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis: Innendekorateur/ in, Einrichtungsberater/in, Fachpolsterer, Farbgestalter/in, Detailhandelsspezialist/ in

Berufsbeschreibung als PDF