Informatiker/in EFZ Fachrichtung Betriebsinformatik

Informatiker/in EFZ Betriebsinformatik entwickeln, realisieren, installieren, testen, betreiben und unterhalten Informatiklösungen. Informatiker/innen der Fachrichtung Betriebsinformatik sind Fachleute mit Aufgaben in der Systemtechnik und Software-Entwicklung. So installieren sie beispielweise Geräte für Benutzerinnen, übernehmen den Support und unterhalten Server und Netze.

Voraussetzungen

  • Teamfähigkeit
  • logisch-abstraktes Denkvermögen
  • systematische Arbeitsweise
  • Geduld und Ausdauer
  • gute Englischkenntnisse


Lerninhalt und Lernziele

  • Software programmieren und testen
  • Aufbau und Wartung von Informatiksystemen
  • Softwarelösungen für Auftraggeber realisieren
  • Installation inkl. Support von PC-Arbeitsplätzen, Druckern und Servern
  • Beteiligung an Projekten der Applikationsentwicklung


Abschluss

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis «Informatiker/in EFZ» (4 Jahre)


Arbeitsmöglichkeiten

  • Dienstleistungs-, Industrie- und Gewerbebetrieben sowie öffentlichen Verwaltungen. Im Dienstleistungssektor, zum Beispiel Banken, Versicherungen und Software-Firmen


Anschlussmöglichkeiten und Weiterbildungen

Berufsmaturität

  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Berufsprüfung (BP)

  • ICT-Applikationsentwickler/in mit eidg. Fachausweis
  • ICT-System- und Netzwerktechniker/in mit eidg. Fachausweis
  • Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Dipl. ICT-Manager/in

Höhere Fachschule

  • Bildungsgänge im Fachbereich Informatik, z. B. Wirtschaftsinformatiker/in HF, Techniker/in HF Informatik

Fachhochschule

  • Studiengänge im Fachbereich Informatik, z. B. Bachelor FH in Informatik, Bachelor FH in Wirtschaftsinformatik


Berufsbeschreibung als PDF